Sektion: Doku > News

Doku-Starts


NEUE DOKU-SOAP
»Die Gerichtsvollzieher«
Mi - ab 4.2.09
22.15 Uhr - Sat.1
Neue zunächst achtteilige Dokusoap, die mit vollem Titel laute: »Die Gerichtsvollzieher - Klingeln, Klopfen und Kassieren«. Gezeigt wird die Arbeit dieser Berufsgruppe in verschiedenen Städten. Ausgestrahlt wird immer dann, wenn kein Fussball im Abendprogramm läuft.


NEUE FOLGEN
»Dog der Kopfgeldjäger«
Mo - ab 5.1.09
nachmittags - RTL2
Neue Folgen der Reality-Sap mit dem US-Kopfgeldjäger, der von seiner Famlie bei der Arbeit unterstützt wird.


NEUE DOKU-SOAP
»Deutschland wird schwanger«
?? - ab ??.??.09
??.?? Uhr - Sat.1
Sat.1 adaptiert nach dem britischen Vorbild »Make Me A Baby« eine neue Doku-Soap: 100 Paare, die der Wunsch nach einem Baby umtreibt, werden über einen Zeitraum hinweg begleitet. »Deutschland wird schwanger« soll ab Herbst 2009 zu sehen sein und von Britt Hagedorn präsentiert werden. Thematisiert werden dabei dann auch Themen wie künstliche Befruchtung, Mehrlingsgeburten, Patchworkfamilien oder Kinderwunsch trotz schwerer Krankheit, die hürdenreiche Suche nach einer kindgerechten Wohnung oder die Erlebnisse beim Geburtsvorbereitungskurs. Alle 100 Paare werden in einer großen und langen Auftaktshow vorgestellt. Die Aufzeichnung der Sendung ist bereits in wenigen Wochen. Danach werden die Hoffungsträger auf Schritt und Trott mit der Kamera begleitet, wie es sich eben für eine Doku-Soap gehört. Im Herbst steht dann das Ergebnis fest, wer es tatsächlich geschafft hat und schwanger geworden ist.


DOKU
Und noch ein Jahresrückblick
Sa - 06.12.08
20.15 Uhr - Vox
Zum doppelten Rückblick der "Großen" gesellt sich noch ein Dritter. Der nicht mehr so kleine Sender Vox startet dieses Jahr seinen eigenen.
Man ist natürlich so schlau, die Sendung nicht auch noch am gleichen Tag zu präsentieren und legt sie auf den Samstag vor Kerner und Jauch. In einer von "Spiegel TV" produzierten vierstündigen Sendung kommentieren am Nikolaustag auch bekannte Journalisten und Medienleute wie Sandra Maischberger, Fritz Pleitgen, Peter Kloeppel, Gabi Bauer, Giovanni di Lorenzo oder Wolf von Lojewski das ablaufende Jahres aus ihrer Perspektive.


Doku-News


MAGAZIN
»Polylux« wird
zum Jahresende eingestellt
4.12.08 - Harter Sparkurs beim ARD-Sender RBB. Das spätabendliche Magazin Polylux ist dabei das prominenteste Opfer, das der Wirtschaftsplan für 2009 ausweist.
Um den eingeschlagenen Kurs der wirtschaftlichen Konsolidierung konsequent fortzusetzen, angesichts wirtschaftlicher Schwierigkeiten seien erstmals Programmeinschnitte nötig. Dem RBB fehlen für 2009 bis 2012 ca. 54 Mio. Euro. Mit Einnahmen von 401,7 Mio. Euro und Aufwendungen in höhe von 387,9 Mio. euro rechnet man im kommenden Jahr. und kalkuliert also schon mal mit einem Überschuss von 13,8 Mio. Euro. erwartet. Da die Rundfunkgebühr gleich bleibend über vier Jahren festgesetzt wird, müssen als Ausgleich von Preissteigerungen und Tarifanhebungen in den ersten Jahren der Überschüsse erzielt werden, um insgesamt auszugegleichen.
"Wir haben wegen der Gebührenausfälle in den kommenden Jahren leider schmerzliche Einschnitte im Programm vornehmen müssen" erklärt RBB-Intendantin Dagmar Reim. "Das wird uns aber nicht davon abhalten, mit Kreativität und Kompetenz weiterhin ein attraktives Fernseh- und Radioangebot für die Gebührenzahler in Berlin und Brandenburg zu machen." Polylux ist jedenfalls nicht mehr dabei.


TALKSHOW
»Dellings Woche« fliegt
aus dem WDR- Programm
19.11.08 - Schon nach einem knappen Jahr kann der Nachfolger von »Hart aber fair« im Westdeutschen Fernsehen bereits wieder einpacken.
Gerhard Delling mit seiner Talkshow zum letzten Mal 17. Dezember über den Äther gehen. Das ende des format kam im gegenseitigen Einvernehmen zwischen dem Moderator und dem WDR. Das Publikums-Interesse habe zwar zugenommen, doch es reicht nicht. 5 % sind anscheinend zuwenig für ein "Drittes" Programm - angesichts der Prouktionskosten. Eine weitere Zusammenarbeit des WDR mit Delling ist im Gespräch.


MAGAZIN
Politmagazine der ARD:
Aus sechs mach eins
18.11.08 - Die sechs Politmagazine der verschiedenen Anstalten des Erstensollen nach einem Plan des neuen ARD-Programmdirektors Volker Herres gleichgeschaltet werden.
Der neue Programmdirektor nimmt Fahrt auf. Er will die abendlichen Magazine, die von verschiedenen Einzelsendern des Ersten betreut werden, unter einer gemeinsamen Marke zusammenfassen: "Wir haben sechs starke Redaktionen, alle arbeiten exzellent. Aber auch sechs Marken, da kann Vielfalt zur Schwäche werden", erklärte gegenüber der TV-Zeitschrift "Gong". Als Vorbild solle das Wirtschaftsmagazin »Plusminus« dienen, findet er: "Gleichwohl sind die Redaktionen eng verzahnt und haben sich auf ein einheitliches Konzept und Erscheinungsbild verständigt. Diesen Weg sollten wir beschreiten." Ähnlich verfährt man auch schon mit dem Kulturmagazin «ttt - titel, thesen, temperamente», das mit Dieter Moor nur einen Präsentator hat.


MAGAZIN
Die nächste Sendung fällt bei
Sat.1 dem Sparschwein zum Opfer
17.11.08 - Das Streichkonzert bei Sat.1 fidelt sein nächstes Samstagsformat vom Bildschirm: Das »Sat.1-Automagazin« wird gekippt.
Nach »Deal or no deal« und dem »Sat.1 Magazin« wird ab Januar das immer samstags um 17.00 Uhr laufende »Sat.1-Automagazin« dem Rotstift zu Opfer. Die schwachen Quoten, die in keinem Verhältnis zu den Kosten stehen sollen, seien der Grund für diese Entscheidung, das Magazin, das seit 6 Jahren läuft, einzustellen.


COACHING-DOKU
»Auswanderer-Coach«
emigriert aus dem Fernsehen
11.11.08 - Halbzeit ist schon Auszeit für den Auswanderer-Profi. die achteilige Format fand besonders beim Werberelevanten Publikum keinen Zuspruch.
Schon ab dem 13.11. wird dafür wieder eone "normale" Emigranten-Soap auf Sendung geschickt: »Mein neues Leben« kommt wieder - diesmal ohne den Zusatz "XXL"- so wie das quotenmäßig durchschnittliche Schwesterformat, das am Sonntag auf Kabel1 ausgestrahlt wird. Inhaltlich ändert sich dann eigentlich nichts. Es geht doch nichts über eine unverständliche Programmplanung.


MAGAZIN
Programmatische Auswirkung
des Sat.1-Sparkurses
11.11.08 - Die beiden Wochendausgaben des Sat.1- Magazins werden eingestellt. Ausnahmweise war nicht die mäßige Quote schuld.
Die Einstellung ab kommenden Jahr liegt an einer Etatkürzung beim finanziell angeschlagenen Sender,die bereits im September vorgenommen wurde. Dies bedeutete, dass von da an keine neuen Beiträge mehr gesendet werden konnten. Das Konzept des Magazins ging von monothematischen und vor allem neuen Beiträgen aus, wofür dann kein Geld mehr da war. Als Alternativlösung Altpapier zu senden, wirkte sich natürlich wiederum negativ auf die Zuschauerzahlen aus.


DOKU-SOAP
»Jugendcops« müssen
auf die Strafbank
4.11.08 - Eine Stunde nach hinten schickt Sat.1 seine Ermittler-Soap, weil die Quoten nicht stimmen. Was sonst sollte der Grund sein.
Gerade in der Zielgruppe läuft es nicht. Im einstelligen Bereich dümpelt die Reihe bei den 14- bis 49-Jährigen vor sich hin. Nach einem "ChampionsLeague"-Mittwoch geht man in der Woche darauf also erst um 23.15 Uhr an der Start. Es wird dabei nur mit der Reportagereihe »24 Stunden« getauscht, die eigentlich gut läuft. Alles in allem wie meist kein besonders innovatives Manöver.


NACHRICHTEN
»heute« soll moderner werden
13.10.08 - Die Verantwortlichen des Zweiten wollen das sogenannte "Erklärprofil" ihrer Nachrichtensendungen »heute« und »heute-journal« schärfen.
Wie bisher soll der Informationsanteil im ZDF-Hauptprogramm bei circa. 50 % bleiben, klärte Intendant Markus Schächter im Fernsehrat bei der Vorstellung der neuen Selbstverpflichtungserklärung des Zweiten für den Zeitraum bis Ende 2010 auf.
Die Hauptnachrichtensendungen sollen modernisiert werden. Was das genau zu bedeuten hat, wird wohl noch eine Weile im Verborgenen vor sich hinköcheln - oder als schlauer Spruch ohne erkennbare Umsetzung verpuffen.


Doku-Newsarchiv