Sektion: Doku > FLOP

Die FLOP-Dokusendungen

Was sind die miesesten dokumentarischen Sendungen, die zur Zeit im Fernsehen laufen, oder turnusmäßig wiederkommen? Dazu gehören Nachrichten, Dokumentationen, Reportagen und Magazine.

FLOP-Nachrichtensendung
RTL II News

täglich
20.00 Uhr - RTL2
Das ist 10 Minuten "Bravo-TV" mit ein paar Minuten normalen Nachrichten am Anfang. Es mag zwar sein, dass das Zielpublikum etwas jünger ist, als bei anderen Nachrichtensendungen, aber deshalb ist es dennoch keine adäquate Weise der Präsentation. Weiterhin wäre es angebracht, die Sprecherinnen nicht NUR nach dem Aussehen zu casten. RTL II News sind ein typisches Produkt unserer oberflächlichen Zeit.

RTL2 News
FLOP-Boulevardmagazin
Brisant

täglich
Vorabend + 22.40 Uhr - ARD/ZDF/RTL/Sat.1/Pro7/Vox
»Brisant« (ARD) steht hier stellvertretend auch für die anderen Boulevardmagazine »Leute heute« (ZDF), »taff« (Pro7), »red!« (Pro7), »Exclusiv« (RTL), »Das Sat.1 Magazin« und »Prominent!« (Vox). Diese Regenbogenpresse via TV zeigt ein bißchen Tratsch, Klatsch und Promikult - gewürzt mit ein bißchen Erotik, soviel wie das Vorabendprogramm erlaubt - eine Brustoperations-Reportage ist da schon immer drin. Ein paar "erschütternde" Tatsachenberichte dürfen nicht fehlen. Also der Stoff aus dem die Träume sind - abzielend auf die niederen Instinkte. »Leute heute«, »red!« und »Prominent!« beschränken sich dabei ausschliesslich auf die leidige Promischau.

Brisant
FLOP-Wissensmagazin
Galileo

täglich
Vorabend - Pro7/RTL2/Kabel1
»Galileo« (Pro7) steht hier stellvertretend auch für die anderen sogenannten Wissenschaftsmagazine »Welt der Wunder« (RTL2), »Schau dich schlau!« (RTL2), »Abenteuer Wissen« (Kabel1). Eigentlich sollte man froh sein, dass überhaupt s etwas ähnliches Wissenschaft via Privatfernsehen in die deutschen Wohnzimmer kommt. Aber dabei sollte man nicht der,aßen oberflächlich vorgehen: Zuviele Themen werden auf zu kurz abgehandelt und an der Auswahl ist im Grunde nichts Wissenschaftliches. Daher ist die Bezeichnung Wissensmagazin schon passender. Obwohl auch das oft bereits übertrieben ist.

Galileo
FLOP-Infomagazin
extra

werktäglich + So/Mo
18.00 + 22.15 Uhr - RTL/Sat.1
»extra« (RTL) steht hier stellvertretend auch für die anderen Infomagazine in den Privaten wie »Explosiv« (RTL) und »Planetopia« (Sat.1). Reißerischer Pseudo-Enthüllungsjournalismus ist das Lieblingsthema der genannten Infomagazine. Man darf sich - gemischt mit anderen "wertvollen" Beiträgen - auf solche Sätze freuen wie: "Unsere Reporter haben aufgedeckt ...". Dann kann man "knallhart" recherchiert erfahren, wo uns angeblich überall Gefahr droht oder wir vermeintlich zu Hunderttausenden abgezockt oder verarscht werden. Panikmache der Quote wegen. Und ein paar blanke Busen dürfen in der Themensammlung am Schluß natürlich auch nicht allzu oft fehlen.

Extra
FLOP-Reportermagazin
K1 Magazin

täglich
tags und abends - Kabel1/RTL/Sat.1/Vox/RTL2
»K1 Magazin« (Kabel1) steht hier stellvertretend auch für die anderen sogenannten Reportermagazine in den Privaten wie »K1 Discovery«, »K1 Reportage« und »K1 Doku«, »Abenteuer Alltag«, » (alles Kabel1), »Spiegel TV» (RTL/Vox), »Süddeutsche Zeitung TV« (Vox), »Focus TV-Reportage« (Sat.1/Pro7), »24 Stunden« (Sat.1), »Mitten im Leben« (RTL) und »exklusiv - Die Reportage« (RTL2). Früher stellten Reportagen gut bebilderte intertessante Themen vor - heutzutage haben sie oft genug reißerische Titel und sind heruntergekurbelte Massenware. Offenbar ist den ganzen Tag ein Heer von Praktikanten mit Kameramännern unterwegs, die alles filmen, was nicht schnell wegrennt oder mediengeil ist. Im Studio wird eine notdürftige Reportage daraus geschnitzt und an die Sender verkauft.

K1 Magazin
FLOP-Kulturmagazin
News & Stories

So + Mo
spätabends - RTL/Sat.1
»News & Stories (Sat.1) steht stellvertretend auch für die anderen Kulturmagazine »Prime Time - Spätausgabe« (RTL) und »10 vor 11« (RTL) von Alexander Kluges "dctp" produziert. Er hat sich geschickt in die Privatsender eingekauft, die verpflichtet sind, einen gewissen Prozentsatz ihrer Sendezeit Kultur senden müssen. mit diesen Sendunge erweist er allerdings der Kultur einen Bärendienst. Völlig abgehoben wirken die Formate so abschreckend, dass man es schon fast als Satire oder Farce einstufen müsste, wenn man nicht wüsste, das es ernst gemeint sein soll. Man weiss nicht ob man sich freuen soll, dass es zu so unpopulärer Zeit läuft oder ob man sich ärgern soll, dass Kultur bei RTL und Sat.1 so verbannt wird. Alles in allem eine sehr unschöne Notlösung.

dctp
FLOP-Coaching-Doku
Raus aus den Schulden

Di
20.15 Uhr - RTL/Kabel1
»Raus aus den Schulden« (RTL) steht stellvertretend für viel zuviele Formate, in denen Leuten geholfen werden soll. Sei es überschuldeten Personen in »Die Super-Nanny« (RTL), Auswanderern in »Der Auswanderer-Coach« (Kabel1), insolventen Betrieben in »Hagen hilft!« (Kabel1). Erzählt wird uns, dass den Menschen ja wirklich geholfen wurde. aber sind sie real und nicht nur miese Schauspieler? Erzählt wird uns weiter, dass das anderen Menschen Mut macht? Aber wie denn? Denen wurde nicht geholfen und sie können sich auch kaum ein Beispiel nehmen. Der Fall liegt schliesslich bei jedem anders gelagert. So bleibt der einzige Effekt übrig: Der Zuschauer am Telefon kann sich freuen, dass es ihm vielleicht etwas besser geht: Voyeur-TV!

Raus aus den Schulden
FLOP-Backstagemagazin
Big Brother - Das Magazin

unregelmäßig
Primetime - SuperRTL/RTL2
Fast jeder Casting- und Realityshow hat ihr eigenes Backstagemagazin. Offenbar haben die Kids, die sich in den Internetforen und Chats das Maul zerreißen immer noch genug "Informationsbedarf". als ziehen Jungmoderatoren los und fangen jedes noch so unwichtige Fitzelchen ein, und finden dafür dankbar aufsaugende Abnehmer mit Akne.